25.10.2007

Am 28.10. ist es wieder so weit ...


... wir kehren zurück zur Normalzeit!

 

In der Nacht zum Sonntag, den 28.10. werden die Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt und die Normalzeit hält wieder Einzug in unseren Alltag. Sie können also eine Stunde länger schlafen um ausgeruht am Montag bei uns anzurufen.

 

Anrufen? - Richtig gehört: Jeder Kunde, der uns am Montag, den 29.10. anruft und uns nach der Aktion "Winterzeit" fragt, bekommt von uns ein kleines Überraschungsgeschenk zum Thema "Winterzeit" geschenkt. Fragen Sie einfach danach!

 

Ansonsten gilt: Keine Panik bei der Zeitumstellung, Ihr PC schafft das in der Regel ganz allein und teilt Ihnen auch brav mit, dass er die Uhr für Sie umgestellt hat - für Ihre anderen Uhren müssen Sie dann selber sorgen.

 

Mit den besten Grüßen,

Ihr d·bug Web Team

 

 

 

18.10.2007

Der Support für Thunderbird 1.5 endet heute


Die Gelegenheit auf die Version 2.0 umzusteigen

 

Der beliebte Mail-Client Thunderbird wird für die Version 1.5 seit heute nicht mehr von den Mozilla-Entwicklern mit Sicherheitsupdates bedacht. Die Nutzer, die ihre E-Mails noch mit der 1.5er Version verwalten sollten diese Version nun nicht mehr benutzen und auf die Version 2.0 umsteigen.

 

Der Umstieg ist sehr einfach und unkompliziert und läuft eigentlich völlig automatisch ab, wenn man über das Menü "Hilfe|Firefox aktualisieren..." den Update-Vorgang startet.

 

Die Mails und alle Konten-Einstellungen werden dabei natürlich beibehalten. Es empfiehlt sich aber dennoch, vorher alle Mails zu sichern, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben - denn, in der Regel liegt die letzte Sicherung oft auch schon Monate oder gar Jahre zurück.

 

Wer geprüfte und gut sortierte, deutschsprachige Erweiterungen für Thunderbird und Firefox sucht wird dabei unter www.erweiterungen.de sicher fündig. Hier gibt es alles, um diese Programme nach den eigenen Wünschen anzupassen - auch ein E-Mail-Backup Plugin für den Thunderbird!

 

Mit den besten Grüßen,

Ihr d·bug Web Team

 

 

24.09.2007

d·bug Oktoberfest-Aktion


Keine Anfahrtskosten während der Wiesn

 

Es ist mal wieder so weit ... es ist Wiesn-Zeit: Verkehrs-Chaos, Staus und Menschenmassen in und auf Münchner Straßen.

 

Um Ihnen die Wiesn-Zeit so angenehm wie möglich zu machen, stellen wir Ihnen auch dieses Jahr während der Wiesn keine Anfahrtskosten in Rechnung. So können Sie auch bei kleinen Problemen ganz entspannt zu Hause oder in der Firma bleiben und wir kommen zu Ihnen - ohne dass es Sie etwas extra kostet!

 

Das bedeutet: In der Zeit vom 22.09. - 07.10.07 fallen für Sie keine Anfahrtskosten bei einem Auftrag innerhalb des Stadtgebiet München an. Für unsere Kunden außerhalb des Stadtgebietes berechnen wir in dieser Zeit eine entsprechend ermäßigte Anfahrtspauschale!

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Wiesn!

 

Ihr Team der d·bug GmbH

 

 

20.08.2007

Wir haben unsere Website ...


... für Sie überarbeitet

 

Wir haben unsere Website in den einzelnen Bereichen überarbeitet und aktualisiert. Dabei haben wir vor allem Wert auf den Bereich Leistungen gelegt, der Sie nun ausführlich über alle Einzelheiten unseres Leistungsspektrums informiert.

 

In den nächsten Tagen wird unser Internetauftritt dann noch ein dezentes "Face-Lifting" erfahren - denn ein bisschen Abwechslung schadet nie.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Website und freuen uns über Anregungen und Kritik - und ein kleines Lob natürlich auch.

 

Mit den besten Grüßen,

Ihr d·bug Web Team

 

 

 

05.06.2007

BSI-Lagebericht zur IT-Sicherheit 2007


als PDF zum Download verfügbar

 

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) hat seinen aktuellen Bericht zu Lage der IT-Sicherheit seit kurzem als PDF zum Download zur Verfügung gestellt.

 

Hier erfahren vor allem IT-Beauftragte kleinerer und mittlerer Firmen, in welchen Bereichen Ihrer IT die Gefahrenpotentiale liegen, welche Angriffsszenarien dort bisher vorkommen und wie die Prognosen für die Zukunft aussehen werden.

 

Wir meinen: Ein wichtiges Dokument für jeden IT-Verantwortlichen. Bei Fragen rund um dieses Thema und die Absicherung und Prüfung Ihrer IT bezüglich der erwähnten Bedrohungen stehen Ihnen die qualifizierten Mitarbeiter der d·bug GmbH natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Mit besten Grüßen,

Ihr d·bug Security Team

 

 

15.05.2007

Start der d.bug Pflanzaktion


zum Wettbewerb Halloween 2006

 

Sie erinnern sich noch an unsere Halloween-Aktion 2006?

 

In der Zeit vom 16.10. - 16.11.2006 lag jedem Brief von uns ein kleines Tütchen mit den Samen des seltenen Riesen-Kürbis „Sollner Blauer“ bei. Diese Sorte zeichnet sich durch die bläuliche Färbung ihrer Fruchtschale und ihr orangerotes Fruchtfleisch aus.

 

Wie versprochen erinnern wir Sie nun an den Pflanztermin Mitte Mai, damit Sie zu Halloween 2007 mit Ihrem eigenen Kürbis aufwarten und an unserem Wettbewerb teilnehmen können.

 

Unter allen fleißigen Gärtnern prämieren wir dieses Jahr zu Halloween den schwersten, selbst gezogenen Kürbis der Sorte „Sollner Blauer“ mit einem

 


 

blauen "iPod shuffle" von Apple

 

mit Platz für bis zu 240 Musiktitel bei nur 15 g Gewicht.

 

 

 

Auch wir werden – natürlich außer Konkurrenz - einen eigenen d·bug Kürbis ziehen und auf unserer Website regelmäßig darüber berichten. Also, schnell ran an den Spaten und raus in den Garten!

 

Alle Teilnehmer, deren Kürbis am Stichtag (31.10.) schwerer als der d·bug Kürbis ist, erhalten von uns als Anerkennung ihrer gärtnerischen Leistung ebenfalls einen kleinen Überraschungspreis.

 

mit den besten Grüßen,

Ihr Team der d·bug GmbH

 

 

P.S. Sollten Sie Ihre Kürbissamen verlegt haben oder keine bekommen haben, melden Sie sich einfach bei uns, wir schicken Ihnen dann noch einmal welche zu – natürlich nur, solange der Vorrat reicht!

 

 

21.03.2007

Zum UNESCO Welttag der Poesie


ein kleines Frühlingsgedicht für Sie

 

Vorfrühling

 

Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung

an der Wiesen aufgedecktes Grau.

Kleine Wasser ändern die Betonung.

Zärtlichkeiten, ungenau,

 

greifen nach der Erde aus dem Raum.

Wege gehen weit ins Land und zeigens.

Unvermutet siehst du seines Steigens

Ausdruck in dem leeren Baum.

 

Rainer Maria Rilke

aus: Die Gedichte 1922 bis 1926 (Muzot, etwa 20. Februar 1924)

 

 

20.03.2007

Kaum zu glauben, ...


... aber morgen fängt der Frühling an!

 

Auch wenn es gerade nicht so aussieht - am 21.03. beginnt ganz offiziell der Frühling. Zeit, den lange aufgeschobenen Frühjahrsputz endlich zu beginnen. Dazu gehört natürlich auch ein so sensibles Arbeitsgerät wie Ihr PC. Sie glauben gar nicht, was sich im Laufe der Zeit im Inneren des Gehäuses so alles ansammelt.

 

Der Staub kann die Wärmeabfuhr der Kühlkörper behindern und damit zu einer verkürzten Lebensdauer der elektronischen Bauteile führen oder auch direkt Kurzschlüsse auf der Hauptplatine des Rechners verursachen.

 

Aber damit Sie trotzdem beruhigt den Frühling genießen können, schenken wir Ihnen:

 

 

1 kostenlose Innenreinigung Ihres Rechners

 

 

Rufen Sie uns in der Zeit vom 21.03. bis 05.04.07 einfach unter 0 89 / 790 10 33 an,um einen Termin für die kostenlose Reinigung Ihres PCs bei uns in der Sollner Str. 71a in München zu vereinbaren. Während der kurzen Wartezeit reichen wir dazu gratis Kaffee und Gebäck.

 

Alternativ reinigt jeder d·bug Mitarbeiter Ihren PC direkt bei Ihnen vor Ort, wenn er während eines Auftrages in der oben genannten Zeit an Ihrem Rechner arbeitet.

 

Einfacher geht's wirklich nicht

 

Mit besten Frühlingsgrüßen,

Ihr Team der d·bug GmbH

 

 

13.03.2007

Der PC als Stromfresser


So können Sie ganz einfach Strom sparen

 

Vielen Anwender ist gar nicht bewusst, wieviel Strom ein PC und die zugehörigen Peripheriegeräte völlig ungenutzt verbrauchen.

 

Heutige PC und Peripheriegeräte wie Drucker, Scanner, Modems, Lautsprecher, usw. lassen sich praktisch gar nicht mehr komplett vom Stromnetz trennen und verbrauchen auch im "ausgeschalteten" Zustand teilweise bis zu 15 Watt.

 

Diese heimlichen Stromfresser lassen sich aber effizient mit einer schaltbaren Steckerleiste komplett vom Strom trennen - so können Sie im Jahr bis zu 100 Euro Strom sparen. Außerdem gibt es auch Steckerleisten mit integriertem Überspannungsschutz um Ihre Geräte wirkungsvoll vor Spannungsspitzen und Schäden durch Blitzeinschlag zu schützen - eine kleine Investition die sich wirklich lohnt.

 

Wer dabei nicht auf Komfort verzichten will kann sich evtl. mit einer sog. Master/Slave Steckerleiste behelfen. Diese schaltet alle anderen Geräte ein, wenn man z.B. den Monitor, der an der Master Steckdose hängt einschaltet - das unter den Tisch krabbeln um die Steckerleiste oder den PC einzuschalten entfällt damit dann auch.

 

Auch die Energieoptionen des Betriebssystems sollten Sie intensiv nutzen und zumindest den Monitor als einen der Hauptverbraucher z.B. nach 15 Minuten ausschalten lassen - diese schalten sich ja bei Bedarf auch sehr schnell wieder ein. Um in der Leerlaufzeit eines PC Strom zu sparen kann man ihn damit auch in den Standby-Modus - oder noch effizienter in den Ruhezustand schicken.

 

Beim Thema Monitore empfiehlt sich wenn möglich ein Umstieg auf TFT-Monitore, weil gerade die älteren Röhrenmodelle teilweise sehr viel Strom verbrauchen.

 

Generell ist beim Neukauf eines Systems darauf zu achten, gleich Geräte mit energiesparenden Prozessoren und Komponenten zu kaufen oder sogar gleich auf ein Notebook umzusteigen, das wesentlich energiesparender ist als ein normaler Desktop-PC. Und zusammen mit einer Docking-Station müssen Sie noch nicht einmal auf den gewohnten Komfort eines großen Monitors, einer normalen PC-Tastatur und Maus verzichten und sind trotzdem bei Bedarf sehr mobil.

 

Bei allen Fragen rund um das Thema "Energie sparen im Bereich EDV" stehen wir Ihnen gerne mit unserem Wissen und unserer Erfahrung zur Seite.

 

Mit besten Grüßen,

Ihr d·bug Team

 

 

20.02.2007

Windows Vista


Upgrade, Wechseln oder noch warten?

 

Seit kurzem ist Windows Vista nun auch für Endkunden verfügbar und wird seither mit praktisch allen neuen PCs oder Notebooks vorinstalliert ausgeliefert.

 

Auch wir haben Windows Vista schon ausführlich getestet und einige Kunden bei der Umstellung und Integration in Ihre bestehende IT-Infrastruktur betreut.

 

Unsere Erfahrungen dabei sind zur Zeit eher nüchtern, was vor allem an der noch wenig umfangreichen Treiberunterstützung älterer aber verbreiteter Hardware liegt. So will mal der altgediente Laser-Drucker nicht so recht oder die bisher eingesetzte Software streikt beim Einsatz unter Vista.

 

Unser Tipp: Lieber noch abwarten - vor allem, bis ein erprobter und stabiler Treiber für die vorhandene Hardware vom Hersteller angeboten wird. Bei der Neuanschaffung eines Notebooks oder PCs kommt man an Vista in Zukunft praktisch nicht mehr vorbei - jedoch gibt es dabei in der Regel aber dann auch keine Probleme. Es sei denn man will eventuell ältere Hardware an oder in dem neuen Rechner betreiben.

 

Wenn Sie beabsichtigen zu Windows Vista zu wechseln, fragen Sie uns einfach vorher ganz unverbindlich. Vielleicht können wir Ihnen schon im Vorfeld Ärger bei der Umstellung ersparen.

 

Mit besten Grüßen,

Ihr d·bug Team

 

 

06.02.2007

Safer Internet Day 2007


d·bug informiert per Newsletter

 

Heute zum europäische Tag der Internetsicherheit (Safer Internet Day), den wir damit unterstützen möchten, informieren wir alle Kunden per Newsletter zum Thema WLAN-Sicherheit.

 

Ein Teilgebiet, das unmittelbar mit dem Thema Internetsicherheit einher geht. Dabei geht es vor allem um die Absicherung der so verbreiteten WLAN-Router und die rechtlichen Konsequenzen, die für den Betreiber eines ungesicherten Routers nach aktueller Rechtssprechung entstehen könnten.

 

Sollten Sie Interesse an diesem Newsletter und an unserer Broschüre "WLAN & Co." haben, können Sie sich den aktuellen Newsletter sowie die Broschüre in unserem Service-Bereich unter Downloads kostenlos als PDF herunterladen.

 

Mit besten Grüßen,

Ihr d·bug Team

 

 

29.01.2007

Sicherheitslücken in Word


in der Version Word 2000

 

Wie jetzt bekannt wurde, gibt es in Word 2000 eine weitere ungepatchte Sicherheitslücke, die es Angreifern ermöglicht, teilweise unbemerkt Trojaner auf dem betroffenen PC zu installieren.

 

Möglich wird dies durch manipulierte Word-Dokumente, die den Rechner beim Öffnen befallen. Es handelt sich hierbei nicht um Word-Makros, die enthalten sind, sondern um sog. Buffer-Overflow-Attacken, bei denen es folglich auch nicht hilft, Makros unter Word zu deaktivieren.

 

Wird ein so manipuliertes Word-Dokument geöffnet, installiert es einen Trojaner auf dem System, der auch über vorhandene Internetverbindungen Schadcode nachladen kann.

 

Wann und ob Microsoft für diese Sicherheitslücke einen Patch herausbringen wird steht noch nicht fest, da Microsoft Word 2000 als veraltet einstuft und den Einsatz neuerer Word- und Office-Versionen empfiehlt.

 

Sollten Sie also noch Word 2000 einsetzen, raten wir dringend dazu, Ihren Viren-Scanner stets aktuell zu halten, keine unaufgefordert zugesendeten Word-Dokumente zu öffnen oder auf eine neuere Word-Version umzusteigen.

 

Mit besten Grüßen,

Ihr d·bug Team

 

 

15.01.2007

GEZ Gebühren und Trojaner


Gefälschte e-Mails enthalten Trojaner!

 

Seit dem 01.01.2007 müssen internetfähige PCs bei der GEZ angemeldet werden. Die Gebühr beträgt 5,52 Euro für das jeweils erste Gerät pro Betriebsstätte sofern nicht schon mindestens ein Radio dort angemeldet ist. Für jeden weiteren PC auf dem selben Grundstück ist keine weitere Gebühr zu entrichten.

 

Diesen Anlass nutzen Betrüger momentan im großen Stil und verschicken massenhaft e-Mails, die sich als GEZ-Rechnung ausgeben. Dabei ist dann oft von einem dreistelligen Euro-Betrag die Rede, der den Empfänger dazu verleiten soll, den als PDF getarnten Anhang (RechnungGEZ.pdf.exe) zu öffnen. Diese Datei ist eine direkt ausführbare EXE-Datei, die einen Trojaner enthält und bei der Windows je nach Systemeinstellung unter Umständen nicht die wirkliche Endung (.exe) anzeigt.

 

Öffnet man diese vermeintliche PDF-Datei, so kann sich der PC schon infizieren. Vor allem, weil noch nicht alle Viren-Scanner den Schädling erkennen. Sie sollten diesen Anhang also unter keinen Umständen öffnen - dies gilt eigentlich für alle Anhänge in e-Mails, die Sie nicht selber direkt von jemandem angefordert haben.

 

Weitere Informationen zum Thema Viren & Co oder Phishing & SPAM erfahren Sie auch in unseren gleichnamigen d·bug Broschüren im Bereich Service hier auf unserer Website - oder rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen weiter.

 

Mit den besten Grüßen,

Ihr Team der d·bug GmbH

 

 

 

© 1999-2016 d·bug GmbH - Alle Rechte vorbehalten.